www.ultramarin.nl
schutsluizen | Schleusen | locks | les écluses
stuwen | Staustufen | barrages | barrages
Doppelschleuse Heidelberg  
 
Neckar km 26,14
 
   
 
   <  >
ingebruikneming | Indienststellung | commissioning date | mise en service en
1929 1929
lengte | Länge | length | longueur
109,75 109,78
breedte | Breite | width | largeur
11,95  11,97 
bovendeur | Obertor | flood gate | porte d'amenée
Stemmtor mit Segmentschützen Stemmtor mit Segmentschützen
ebdeur | Untertor | ebb gate | porte d'aval
Stemmtor mit Segmentschützen Stemmtor mit Segementschützen
verval | Hubhöhe | lift | levée
2,60 2,60
gemiddelde schuttingsduur | durchschnittl. Schleusungszeit | average locking time | période moyenne de l'éclusée
 17' 17'
waterverbruik | Wasserverbrauch
discharge of water | dépense en eau
 3800m3 3800m3
 
   
 
   
beheer | Verwaltung | authority | autorité
 WSA Heidelberg
 
   
  die erste Heidelberger Schleusenanlage, deren Modernisierung 2001 abgeschlossen wurde, entstand im Zug des Neckarausbaus von der Mündung bis Heilbronn. Ihre stadtnahe Lage erforderte eine besondere Rücksichtnahme auf die historische Innenstadt. Zwar sind die Kammern der Schleuse selbst aus Stahlbeton, jedoch wurden die Gebäude einschließlich der Wehrtürme mit dem für die Stadt typischen roten Sandstein verblendet, um sich in das Gesamtbild einzufügen. Aus dem gleichen Grund entschied man sich beim Bau des Kraftwerks in den 1990er Jahren für ein unsichtbares Laufwasserkraftwerk.  
©2005 779-shipmate